Wasserwerk-Gilching.de - Startseite

Willkommen in den
Gemeindewerken
Gilching


Aktuelles

In der Rubrik "Aktuelles" finden Sie wichtige Mitteilungen rund ums Wasserwerk. Es lohnt sich daher gelegentlich mal hereinzuschauen.

Notfallnummer

08105 - 77 89 55

Gemeindewerke

Rudolf-Diesel-Straße 3b
82205 Gilching

Telefon 08105 / 2 42 43
Telefax 08105 / 27 67 46

info@wasserwerk-gilching.de


Daten zum Unternehmen

Rechtliche Grundlagen

Die Wasserversorgung Gilching - oder kurz das Wasserwerk - wird als sog. „Regiebetrieb” geführt. Hierunter ist nach Artikel 88 Absatz 6 der Bayerischen Gemeindeordnung (GO) eine Einrichtung innerhalb der allgemeinen Gemeindeverwaltung zu verstehen, die ganz oder teilweise nach den Vorschriften über die Wirtschaftsführung der Eigenbetriebe geführt wird, soweit die Abweichung von den allgemeinen Vorschriften zweckmäßig ist.

Für die Angelegenheiten des Wasserwerks zuständige Organe in der Gemeinde sind der Gemeinderat und der 1. Bürgermeister. Aus der allgemeinen Verwaltung nimmt das Wasserwerk insbesondere Leistungen der Geschäftsleitung, der Kämmerei und des Bauamtes in Anspruch. Auch diese Homepage wird kostengünstig von der Gemeinde mitverwaltet.

Für das Wasserwerk Gilching wird eine kaufmännische doppelte Buchführung geführt und daraus am Jahresende der Jahresabschluss mit Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung erstellt (vgl. die Jahresabschlüsse ab 2002 unter nachfolgendem Punkt „Wirtschaftliche Grundlagen”). Auch das Anlagevermögen wird nach kaufmännischen Grundsätzen geführt (die anhängenden Jahresabschlüsse ab 2002 enthalten jeweils die kontenmäßige Zusammenfassung der Posten des Anlagevermögens).

Steuerlich unterliegt das Wasserwerk der Gemeinde Gilching als sog. „Betrieb gewerblicher Art einer juristischen Person des öffentlichen Rechts” nach den Vorschriften des Körperschaftssteuerrechts der Körperschaftssteuer. Die Versorgung der Bevölkerung mit Wasser wird entsprechend der Satzung ohne Gewinnerzielungsabsicht betrieben; deshalb unterliegt das Wasserwerk nicht der Gewerbesteuer. Nach den Vorschriften des Umsatzsteuergesetzes ist die Versorgung mit Wasser umsatzsteuerpflichtig; der laufende Verbrauch wird derzeit mit dem ermäßigten Steuersatz besteuert, die übrigen Umsätze grundsätzlich mit dem Regelsteuersatz. Soweit andere Unternehmer dem Wasserwerk Umsatzsteuer für ihre Lieferungen und Leistungen in Rechnung stellen, kann diese vom Finanzamt als Vorsteuer zurückgefordert werden. Schließlich fallen beim Wasserwerk Grundsteuer und Kfz-Steuer an.

Technische Grundlagen

Wasserverkauf: Etwa 820.000 m³ bis 850.000 m³ pro Jahr
Marktstellung: Das Versorgungsunternehmen hat die Aufgabe,das Gemeindegebiet mit Trinkwasser zu versorgen.
Versorgungsgebiet: Das Wasserwerk versorgt die Gemeinde Gilching mit den Ortsteilen Neugilching, Wiesmath, Rottenried, Steinlach, Argelsried, Geisenbrunn und Oberpfaffenhofen/Flughafen. Gewerbegebiet Süd mit rd. 3.800 Abnehmern und ca. 19.000 Einwohnern.
Wassergewinnung: Sie erfolgt aus den Flachbrunnen IV und V. Seit 2006 besteht ein Anschluss an den Zweckverband „Großräumige Wasserversorgung Landkreis Starnberg”.
Speicheranlagen: Sie bestehen aus zwei Hochbehältern mit einem Fassungsvermögen von 3.000 m³ bzw. 1.500 m³ am Steinberg in Gilching.
Verteilungsanlagen:     Das Hauptrohrnetz in Gilching betrug zum 31.12.2007 rd. 120 km und rd. 35 km Hausanschlussleitungen (rd. 3.900 Hausanschlüsse).

Wirtschaftliche Grundlagen

Die Rechnungslegung des Wasserwerks erfolgt unter Beachtung der betriebsbedingten Besonderheiten - bspw. die Bildung und Auflösung der sog. Baukostenzuschüsse - nach üblichen kaufmännischen Grundsätzen.



Datenschutzerklärung